Projekt B2 (Hartmann)

Informationsstrukturierung in den tschadischen Sprachen

Beschreibung

Nach der ersten Förderphase haben sich bezüglich der tschadischen Sprachen folgende Forschungsdesiderate ergeben: (i.) Subjektprominenz: Eine Erklärung des Befundes, dass die Markierung des fokussierten Subjekts immer obligatorisch ist. Von besonderem Interesse ist dabei die Inversion fokussierter Subjekte, welche man auch in genetisch nicht verwandten Sprachen beobachten kann. (ii.) Domänenbeschränkung: Eine grundlegende Analyse der Restriktion von grammatischer Fokusmarkierung auf nominale Konstituenten. (iii.) Informationsstrukturelle Kategorie „Topik“: Die Untersuchung der Topikmarkierung sowie des Stellenwerts, den das Topik in der Informationsstruktur der tschadischen Sprachen hat. (iv.) Areale und typologische Erweiterung: Ausweitung der Datenbasis auf weitere, bislang in der Literatur kaum untersuchte, zentral-tschadische Sprachen.

Vollständige Beschreibung 2. Förderperiode SFB 632 / B2 (Auszug aus dem Antrag)  pdficon small

 


publish Beschreibung   user Mitarbeiter   document-library Publikationen   communication Aktivitäten   archives 1. Förderperiode